Impressionen aus der Stadtkirche


 

Sonntag, 21. November 2021

Stadtkirche St. Martin - Schwabach 

17:00 Uhr

Eintritt frei - um Spenden wird gebeten.

Bitte beachten: es gilt die 3G-Regel 


Für das Engelisingen am Sonntag, 31. Oktober um 18 Uhr vom Turm der Stadtkirche werden noch Kinder gesucht.

 

Der Choral „Nun danket alle Gott“ wird im Wechsel mit dem Posaunenchor vom Turm der Stadtkirche gesungen.

 

Probe ist am Donnerstag, 28. Oktober 2021 um 16.15 Uhr in der Stadtkirche verbunden mit dem Aufstieg zum Turm. Eingeladen sind Kinder ab 8 Jahre.

 

Nähere Informationen bei KMD Klaus Peschik,

Telefon 09122 9256 430 


Kantatengottesdienst zum Reformationstag mit „Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut“ BWV 117

Am Montag, 1. November gestaltet die Schwabacher Kantorei unter der Leitung von Klaus Peschik einen Kantatengottesdienst mit der Bachkantate Nr. 117 „Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut“ um 19.00 Uhr in der Stadtkirche. Die Solisten Renate Kaschmieder, Erwin Feith und Johannes Green musizieren zusammen mit dem Kammerorchester St. Martin der Schwabacher Kantorei. Frau Dekanin Sachs hält die Predigt.

Es gilt die 3G-Regel.

 

Der Eröffnungschor wurde als Choralfantasie komponiert, in der der Sopran die Choralmelodie singt und die tieferen Stimmen Akkordharmonien erzeugen. Das lange instrumentale Ritornell, das aus Streichinstrumenten (mit Oboen) und Generalbass zusammengesetzt ist, erscheint zu Beginn des Satzes und vier Takte vor dessen Ende.

Der zweite Satz ist als Bass-Rezitativgeschrieben, das sich vor allem durch seinen letzten Vers auszeichnet: Bach wiederholt den Vers viermal in einem Arioso. Der Text handelt von einem Dank, der den Hörer ermutigen soll, Gott Ehre zu erweisen.[2]

Die Tenor-Arie übernimmt den Moll-Modus, obwohl der Text weiterhin optimistisch ist. Harmonisch besteht der Satz aus vier kontrastierenden Versen, die aus Generalbass und zwei Oboe d’amores bestehen. Obwohl es kein notiertes Da capo gibt, erlaubt die Musik eine Wiederholung des Eröffnungsthemas.[2]

Der Hauptchor übernimmt den Text aus der aus der ursprünglichen Hymne, der im Gegensatz zu den meist optimistischen Sätzen der am wenigsten optimistische ist. Ungewöhnlich für eine Bach-Kantate ist die einfache Vertonung der Choralmelodie in der Mitte der Kantate und nicht am Ende. Die primäre Melodie basiert auf einer wiederholten Note und einem modalen Motiv.

Das Alt-Rezitativ ist dem Bass-Rezitativ des zweiten Satzes sehr ähnlich und variiert nur in der Fülle der Begleitung bei der Eröffnung. Wie beim ersten Rezitativ schließt es mit einem Arioso ab, in dem die letzte Textzeile wiederholt wird.[2]

Die Bass-Arie spiegelt die frühere Tenor-Arie im Moll-Modus wider. Der Satz ist bemerkenswert für das Violinspiel und für die Wortmalerei.  Der siebte Satz ist eine Alt-Arie, in der der Sänger eine persönliche Auffassung von Hingabe vertritt.

Ungewöhnlich für Bach, der Kantaten oft mit einer einfachen vierteiligen Fassung eines Chors abschließt, wiederholt der Schlusschor die Musik des ersten Satzes mit einem Text, der den Hörer zum Singen und Tanzen auffordert. 


Wiederbeginn der Proben in der Schwabacher Kantorei

Nach der Corona bedingten Pause beginnen nach den Sommerferien die Proben in den Gruppen und Kreisen der Schwabacher Kantorei wieder:

Der Große Chor der Schwabacher Kantorei startet wieder am Montag, 20. September um 19.30 Uhr allerdings in der Stadtkirche.

Der Instrumentalkreis probt wieder ab Montag, 20. September um 18 Uhr im Evangelischen Haus.

Der Orgelunterricht startet am Mittwoch, 22. September zu den gewohnten Unterrichtszeiten.

 

Die Kinderchöre treffen sich nach langer Pause wieder am Donnerstag, 23. September,

die KirchenMäuse für Kinder ab 4 Jahren um 15.15 Uhr und der Kindersingkreis für Kinder ab 7 Jahren um 16.15 Uhr im Evangelischen Haus. Es gilt die 3 G-Regel bzw. die Regelungen wie in den Kindergärten und Schulen.

 

Der Posaunenchor probt immer donnerstags ab 19.30 Uhr in der Stadtkirche.

Der „kleine chor“ trifft sich am Donnerstag, 23. September um 10 Uhr zu einem ersten Treffen im Evangelischen Haus.

Nähere Informationen bei KMD Klaus Peschik unter Telefon 09122 9256430


An jedem ersten Mittwoch im Monat findet das gesungene Abendgebet in der Stadtkirche um 19.30 Uhr unter Einhaltung der Corona Regeln mit FFP2 Maske im Mittelschiff statt.

Der geplante Konzertreigen 2021 der Schwabacher Kantorei wird bis auf weiteres nicht in gewohnter Weise stattfinden können.


WER HAT LUST ZUM MITSINGEN?

Die Schwabacher Kantorei sucht junge und begabte Sängerinnen und Sänger für die nächsten großen Projekte. Vor allem in den Männerstimmen (Tenöre) freut sich der Chor über jede Unterstützung.

Aktuelles Programm (für 2021/2022): Johann Sebastian Bach, Sei Lob und Ehr dem Höchsten Gut BWV 117 am 01. November 2021, Weihnachtsoratorium in Auszügen am 12. Dezember 2021,  Homilius, Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld am 27. März 2022 und Bachkantate „Nun danket alle Gott“ BWV 192 am Sonntag, 29. Mai 2022 um 10.00 Uhr jeweils in der Stadtkirche.

Die Chorproben sind immer montags von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr ab September wieder in der Stadtkirche.

Nähere Informationen und Anmeldung bei KMD Klaus Peschik unter Telefon 09122 9256 430


WINDSBACHER KNABENCHOR

Das für Sonntag, 25. April um 17 Uhr geplante Konzert mit dem Windsbacher Knabenchor unter der Leitung von Martin Lehmann und Klaus Peschik an der Orgel wird auf Sonntag, 15. Mai 2022 um 19 Uhr verschoben.
Bitte dazu die aktuellen Hinweise in der Tagespresse und im Internet beachten!


Die Orgel ist Instrument des Jahres 2021

"Eine ganz schöne Freakshow": Orgel ist Instrument des Jahres 2021
Interview mit Moritz Puschke, Geschäftsführer der ION

 

Die Orgel ist vom Deutschen Musikrat zum "Instrument des Jahres 2021" ernannt worden. Wer wäre da ein besserer Gesprächspartner als Moritz Puschke? Wir sprechen mit ihm über das Instrument und warum er findet, dass Organisten Nerds sind.                                    [mehr...]

Artikel aus www.nordbayern.de


MORGENANDACHTEN mit ORGELMUSIK

Jeden Samstag um 10.00 Uhr in der Stadtkirche Schwabach

 

Ökumenische Kurzandacht  in Zusammenarbeit mit dem Ökumeneausschuss Schwabach.

 

                                                     Orgel: KMD Klaus Peschik

 


Kartenvorverkauf:  

Buchhandlung Kreutzer, Königsplatz 14 

Evangelisches Pfarramt St. Martin, Wittelsbacherstraße 4, Schwabach

Reservierungen sind ab sofort hier möglich “Kartenreservierung"

 

Veranstaltungsorte:

Evang.-Luth. Stadtkirche St. Martin und St. Johannes, Martin-Luther-Platz 1,  Schwabach               

Evang.-Reform. Franzosenkirche Boxlohe, Schwabach

Evangelisches Haus, Martin-Luther-Saal, Wittelsbacherstraße 4, Schwabach




Konzerte, Klassik und mehr

Musikzauber Franken: Bekannte Konzertreihen, aber auch neue Events mit hoher musikalischer Qualität, die einen ansprechenden Rahmen und eine originär fränkische Atmosphäre bieten.

[mehr]