KANTATENGOTTESDIENST

 

Erst jetzt wird vielen bewusst, was Klaus Peschik in den vergangenen 23 Jahren geleistet hat und wie viele musikalische Höhepunkte er uns geschenkt hat. 

Neben der Aufführung von zwei Oratorien im Jahr mit dem großen Chor und dem Ansbacher Kammerorchester gestaltete er Gottesdienste mit dem Posaunenchor oder dem „kleinen Chor“, spielte viele Orgelmatineen in der Stadtkirche, führte mit dem Kindersingkreis Kindermusicals auf, brachte das Konzert in der Silvesternacht, das Neujahrskonzert, die Orgelmusik zum Oster- und Pfingstfest, die Musik zur Nacht, die Schwabacher Gospelnight, die Festmusik mit dem Instrumentalkreis, die Nacht der Lichter, den Kantatengottesdienst, die Musik zum Advent oder die Orgelmusik zur Weihnacht zur Aufführung … 

Auch wenn musikalisches Wirken in der Gemeinde zu seinen Aufgaben gehörte, verstand 

es Klaus Peschik, überdurchschnittlich viel und musikalisch Anspruchsvolles darzubieten. Sein großes Anliegen war immer, Menschen jeden Alters zum Musizieren und zum Singen zu motivieren. Wie gut ihm das gelang, beweist die Tatsache, dass er sich nie um Nachwuchs sorgen musste und viele seiner Musiker und Sänger ihm immer treu blieben. Ausschlaggebend dafür war sein stets geduldiger und respektvoller Umgang mit den Menschen, denen er nie zu viel abverlangte, und von denen er doch das Höchstmaß forderte, ohne dass sie es wirklich merkten. Geduldig und zielorientiert brachte er die jeweiligen Ensembles dazu, eine klangliche Einheit zu bilden und bei Konzerten emotional und ausdrucksstark zu musizieren, was die vielen positiven Kritiken beweisen. Sein Ansporn 

und Anspruch war auch ihr Anspruch.

Die Mitglieder aller Ensembles der Kantorei wünschen ihm alles Gute für die Zukunft!

Angelika Preinl und Martina Reim

 

[zurück]